#31DC2017weekly - CND creative play Shady Palms

25. Juni 2017

Das ist der Grund, warum ich aufwändigere Nailarts immer erst auf meiner Testfolie ausprobiere. Ihr werdet schon sehen... Eigentlich wollte ich ja lieber zur #31DC2017weekly Challenge von Amy von Polish Etc. ein wenig schummeln, aber habe mich dann doch dafür entschieden, euch meine Schmach zu zeigen.

CND creative play Shady Palms*


Die Basis für meine Mani bildet einer der Lacke aus der neuen Sunset Bash Collection von CND creative play. Es ist mein erster Lack aus diese Serie von CND, bisher habe ich ja nur die Vinylux Lacke getestet. Zur Verfügung gestellt wurde mir der Lack über den Blogger Club. Farblich liegt Shady Palms bei einem mintigen Hellgrün oder hellgrünem Mint mit Cremefinish.

Die Konsistenz des Lackes ist leider etwas pastig - erinnert mich ein wenig an viele weiße Lacke, die sich ein wenig wie Tippex lackieren lassen. Zumindest die erste Schicht war ziemlich gewöhnungsbedürftig. Die zweite Schicht deckte dann ziemlich gut alles ab, aber wenn man genau hinschaut, kann man noch ein paar unregelmäßige Stellen entdecken.



Über diese Basis habe ich ein Gradient aus Shady Palms*, Skymazing* und Party Royally* (alles Lacke aus der neuen Kollektion von CND creative play) getupft. Skymazing ist zwar etwas untergegangen, bringt aber ein paar Schimmerteilchen in die sonst cremig gehaltene Mani. Am Ende kam darüber eine Schicht Topcoat, um die Übergänge weicher zu machen.



Zu meinem Unglück ist das Thema der Challenge diese Woche GLITTER und ich habe von Nägeln à la Steffi von frischlackiert geträumt... Zum Einen hatte ich aber natürlich nicht das richtige Equipment und zum anderen machen die Teilchen doch einfach, was sie wollen und landen nicht exakt dort, wo sie sollen - geschweige denn so ausgerichtet, wie sie sollen. Hmpf. Ihr versteht also, warum ich euch diesen #nailfail verschweigen wollte, was?


*Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos vom Blogger Club zur Verfügung gestellt - vielen Dank!

Merken

KBShimmer The Girl Is Tiki

23. Juni 2017

Eeeeeendlich! Ich kann euch gar nicht sagen, wie oft ich diesen Lack schon eingeplant habe und dann kam doch noch irgendwas dazwischen oder er hat farblich nicht in die Woche gepasst. Dabei habe ich den Lack schon im Urlaub zu Ostern getragen (und mich natürlich prompt verliebt) und andere Kandidaten aus der gleichen Bestellung sogar auf dem Blog gezeigt - zum Beispiel That's Nude To Me, Latitude Adjustment und I Never Wood Have Guessed.

KBShimmer The Girl Is Tiki


KBShimmer beschreibt den Lack als rusty coral und orangy pink leaning peach. Belassen wir es doch dabei, denn mir fällt irgendwie auch nix Kreativeres ein. Und umso mehr ich auf das Fläschchen oder die Bilder schaue, umso weniger Gedanken sammeln sich in meinem Köpfchen. The Girl Is Tiki ist einfach perfekt!



Schaut euch doch einfach an, wie zauberhaft und schmeichelnd sich dieser Lack auf meinen Nägeln macht. Das ist definitiv ein Kandidat für die ultimative Liste an Lacken - ihr wisst schon, die Liste auf denen die Lacke stehen, für die ihr euch entscheiden würdet, wenn ihr nur 50 Lacke besitzen dürftet (so eine Liste müsste ich mal anfangen...).



Hat er nicht die perfekte Balance zwischen Farbe und Holoeffekt? In der Sonne ist der Holoeffekt wunderbar zu sehen, im Schatten (oder eben nicht in der direkten Sonne) wird er dezenter, bringt aber trotzdem ein tolles Farbspiel in den Lack. Vielleicht sollte ich aufhören, zu schwärmen, oder? 



Lackiert habe ich The Girl Is Tiki in zwei easypeasy weichen Schichten. Die Konsistenz, wie soll es auch anders sein, ist ein Traum. Ehrlich jetzt. Der Lack trocknet superfix und zu einem tollen glänzenden Finish. Auf meinen Bildern seht ihr in ohne Topcoat.

Und? Hab ich's übertrieben? :)

[Lacke in Farbe... und bunt!] Il était un vernis #ladykiller

21. Juni 2017

Normalerweise interessiert es mich nicht so recht, ob sich meine Fingernägel farblich mit meinen Zehennägeln verstehen, aber als ich den Lack für "Lacke in Farbe... und bunt!" getragen habe. Das MARINEBLAU zum Schwarz hat mich dann nämlich etwas kribbelig werden lassen, aber wenn Lena sich das so wünscht... ^^

Il était un vernis #ladykiller


Der Lack stammt aus der #Hashtag Kollektion von Anfang 2016. Die ganze Kollektion bestand aus so schönen rauchigen, dunklen Farbtönen. Der schicke #ladykiller ist ein Lack in wundervollem Marineblau mit scattered Holoeffekt. You know me, I'm a sucker for holo. Und für Sternenhimmel Lacke erst recht.



Der Lack ist sehr gut pigmentiert und eine Schicht deckt beinahe alles ab. Ich habe mich aber für zwei Schichten entschieden. Sie trocknen schön fix und absolut glänzend. Dafür braucht es also keinen Topcoat. Ganz am Schluss kam natürlich für die Haltbarkeit noch eine Schicht drauf, aber erst nach meinem kleinen Design.



Naja, was heißt Design - es ist nur ein kleines Dry Brush Nailart mit Superchic Lacquer Hypothermia. Den habe ich euch noch nicht solo gezeigt, aber er passte so schön zu dieser dunkelblauen Basis, dass er hier einen kleinen Nebenauftritt bekommt. Was sagt ihr dazu?

Und jetzt bin ich gespannt, was Lena sich für nächste Woche wünscht! :)

Weleda 24h Deo Roller

19. Juni 2017

Es ist ein Weilchen her, dass ich euch was Tolles von Weleda zeigen konnte, aber heute gibt es eine kleine Review zu den neuen 24h Deo Roll-Ons, die schon vor einem Weilchen das Weleda Sortiment erweitert haben.

Weleda 24h Deo Roll-On* 


Ich habe gleich alle drei Duftnoten bekommen, die auf den Markt gekommen sind - Granatapfel, Men und zu meiner größten Freude auch Citrus (immer wieder denke ich daran, dass ich endlich eine neue Citrus Handcreme brauche und dann rede ich es mir aus, weil ich noch so viele andere Exemplare aufbrauchen muss). Mein Männe hat sich natürlich über den Roll-On für Männer gefreut, der gleiche Duft, den es auch schon als Duschgel gibt und der hier regelmäßig zum Einsatz kommt.


Normalerweise benutze ich Deo-Sprays. Bei Roll-Ons dauert es, gefühlt, immer ewig bis die Achseln wieder trocken sind und oftmals habe ich das Gefühl, sie wirken nicht so gut. Die Weleda 24h Roll-Ons lassen sich einfach anwenden und brauchen wie alle Roll-Ons ein wenig zum Trocknen. Der Duft ist dezent und eine gute Weile wahrnehmbar (wenn man denn danach schnüffelt, ansonsten kriegt man 'sich selbst' ja nicht oft mit). Der enthaltene Alkohol brennt übrigens selbst bei frisch rasierten Achseln nicht.

Was die Wirkung betrifft, war ich wirklich überrascht. Die Roll-Ons halten zwar nicht so lange an wie meine Deo-Sprays, aber wenn ich nicht gerade Sport mache oder bei 30° meinen Zwerg durch die Sonne trage, dann bieten sie auch genügend Schutz vor unerwünschten Gerüchen.


Dass Weleda zu so einem Produkt eine überzeugende Liste an Inhaltsstoffen vorweisen kann, brauche ich eigentlich gar nicht erwähnen, oder? Das bringt mich immerhin jedes Mal bei einer Review zu einem Weleda Artikel in's Schwärmen.


Mein Fazit:
Definitiv meine Wahl, wenn ich weiß, dass es ein ruhiger und angenehm klimatisierter Tag im Büro wird. Ich liebe die Düfte von Weleda und die Philosophie hinter der Marke. Und so wird mein eigenes Weleda Sortiment zuhause auch immer aus einer guten Anzahl von diesen Produkten bestehen.

*Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt - vielen Dank!

#31DC2017weekly Cirque Hatch

18. Juni 2017

Da ist doch schon wieder Sonntag und Zeit für mein Design zur #31DC2017weekly Challenge von Amy von Polish Etc. Dieses Mal habe ich mir mehr Zeit für meine Nägel lassen können und so hab ich endlich mal wieder was Neues ausprobiert. Yay for me!

Cirque Hatch


Als Basis für mein Design habe ich mir Hatch aus der Speckled & Sparkled Collection aus dem Frühjahr 2016 ausgesucht (aus der Kollektion hab ich schon Mint Chip, Saint Cloud und Oasis gezeigt). Die Basis des Lackes ist ein ultrahelles Grau - so hell, dass es schon beinahe Weiß ist. In dieser Basis schwimmen tausende kleine schwarze, graue und bunte Flakies. Die bunten Flakies sind auf dem Nagel dann leider kaum noch sichtbar, da sie von der weißen Basis abgedeckt werden.



Hatch hat übrigens eine tolle Konsistenz, besonders für so einen hellen Lack, und ist mit zwei Schichten komplett deckend und eben. Ich war total begeistert wie schön er sich lackieren ließ und wie toll er getrocknet ist. Auf meinen Bildern seht ihr ihn in zwei Schichten und ohne Topcoat.



Das Thema der Nailart Challenge für diese Woche ist GEOMETRISCH und ich habe dieses Mal nicht gestempelt. Ihr könnt stolz auf mich sein, denn ich hab mich an so Nagellackschnipselklebedingern versucht.

Dazu habe ich die Lacke Cirque Electric Daisy, Sin City und Rehab aus der Vice Collection 2016 auf meine Born Pretty Stamping Mat gepinselt - übrigens in zwei Schichten, denn eine allein war zu dünn. Als die Schichten getrocknet waren, habe ich sie vorsichtig gelöst und in kleine Schnipsel geschnitten. Das klingt immer so schön simpel, aber war gar nicht so leicht. Hier festhalten, da schneiden, dann den Schnipsel irgendwie wieder von der Matte lösen ohne kaputt zu machen und dann noch richtig auf dem Nagel platzieren. Pft. 



Mir ist leider auch danach erst eingefallen, dass es vielleicht sinnvoller gewesen wäre, sie nicht so viel überlappen zu lassen und das leicht transparente Gelb nicht obendrüber zu platzieren. Aber nun ja... Toll fand ich das Design aber trotzdem! Was sagt ihr dazu?

MerkenMerkenMerken

Emmi Nail #34 Salmon Red

17. Juni 2017

Neulich bekam ich die Möglichkeit über Blogg dein Produkt ein UV- Lack Set von Emmi Nail auszuprobieren. Meine bisherigen Ausflüge in das Reich der Gel- und UV- Lacke waren ja nicht so rosig und ich erhoffte mir viel von den Produkten dieser Marke.

UV- Lack Set - 3 Farben Classic*


Das Set von Emmi Nail enthält folgende Artikel:

  • UV- Gerät Emmi-Classic BT 'weiß'
  • 3 UV- Lacke zur Auswahl
  • 1 UV- Lack Base- und Top Coat
  • Cleaner
  • Rosenholzstäbchen
  • Zelletten
  • Remover
  • Vitaminöl Roll-on
Ich habe drei Lacke erhalten - Tan, Emmi Red und Salmon RedSalmon Red möchte ich euch heute als meinen Testkandidaten zeigen:


Als Allerestes gab es eine Schicht des UV- Basecoats auf die Nägel. Leider habe ich bei dem Schritt schon eine Enttäuschung erlebt, denn der Basecoat lief mir während des Härtungsvorgangs unter der UV- Lampe über den ganzen Nagel und bis an die Nagelhaut. Egal, wie gut ich beim Lackieren aufpasste oder wie dünn ich den Lack auftrug, an irgendeinem Nagel floss er mir weg. Ich habe mehrere Versuche gestartet und habe letztendlich sehr viel Abstand zu meiner Nagelhaut lassen müssen, um das zu vermeiden. Die Schwitzschicht des Basecoats wird nicht entfernt. Dann kommt die Farbe...



Salmon Red hatte zwar eine recht angenehme Konsistenz, aber durch den großen Abstand des Basecoats zum Nagel wurde natürlich auch die Farbschicht recht "klein". Im ungehärteten Zustand hat mir die Farbschicht sehr gut gefallen, nach der Aushärtung unter der UV- Lampe für 2 Minuten sah das Ergebnis leider wieder unregelmäßig und leicht zerbeult aus - so hatte ich das bisher auch bei meinen anderen Geltests erleben müssen. Auch war Lack nun vom vorderen Nagelrand gewichen, was mir nicht gefällt. Auch eine zweite Schicht und ein kleiner Aushärtungstrick konnten das nicht verhindern. Auch bei den Farbschichten bleibt die Schwitzschicht auf den Nägeln. Erst nach der abschließenden Schicht des UV- Top Coats wird die Schwitzschicht mit Hilfe des Cleaners und ein paar Zelletten entfernt.



Das Entfernen der Emmi Nail UV- Lacke funktioniert recht einfach. Man tränkt die Nägel - oder besser ein paar Zelletten oder Wattepads mit dem dazugehörigen Entferner und behält das eininge Minuten auf den Nägeln, um die UV- Lackschicht zu erweichen. So löst sich der Lack, in diesem Fall ziemlich krümelig, von den Nägeln und man kann Reste mit einem Rosenholzstäbchen oder auch einer Zellette entfernen. Danach brauchen Nägel und Nagelhaut eine Menge Pflege, da trifft es sich gut, dass auch ein reichhaltiges und duftendes Nagelöl in diesem Set enthalten ist.


Mein Fazit:
Ich hatte mir so gewünscht, dass ich mit diesen Lacken und diesem System besser zurecht komme. Vielleicht liegt es einfach an mir, dass das nie so wunderschön klappt, wie ich es woanders sehe. Da es aber schon mit dem Basecoat so problematisch begann, hatte ich nach drei Versuchen keine gute Laune mehr und war von meinem letzten Ergebnis und den Bildern dazu leider ziemlich enttäuscht.

Mit dem Code emmiblog17 erhaltet ihr übrigens im Onlineshop von Emmi Nail 10 € Rabatt auf Bestellungen ab 50 €. Der Gutscheincode ist bis zum 05.07.2017 gültig.

*Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos von Emmi Nail zur Verfügung gestellt.
Dankeschön auch an  

Parrot Polish What Dreams Are Made Of Part II

16. Juni 2017

HIER gab es ja schon den ersten Teil der Lacke aus der neuen 'What Dreams Are Made Of' Kollektion von Parrot Polish zu sehen. Heute gibt es den zweiten Teil dazu - wieder mit vielen schönen Bildern.



Parrot Polish Elfs Touch*


Ich glaube ja, dass Elfs Touch mein Favorit aus dieser Kollektion ist. Schon sein Vorgänger (ohne Holo) Hocus Pocus!! hat mich umgehauen und wieder konnte mich diese Kombination aus Flakies in verschiedenen Blau- und Grüntönen und wundervollem Türkis überzeugen. Gespickt mit den üblichen kleinen Holopartikeln... Ein Traum!



Auch diesen Lack habe ich ganz normal lackiert. Erst eine Schicht, die schon ziemlich gut gedeckt hat und dann eine zweite Schicht darüber, die alles blickdicht gemacht hat. Das Finish wird erstaunlich glatt, aber durch die Flakies und die Partikel nicht so wie ein Cremelack oder Holo. Mit Topcoat kann dem aber ziemlich gut nachgeholfen werden.



Parrot Polish Unicorn Savior*


Dieses schöne Schätzchen besteht aus Flakies, die von Orange, über Rot und Pink bis hin zu Lila und sogar Blau changieren. Ich würde beinahe sagen, dass Unicorn Savior die größte Farbrange dieser Kollektion besitzt. Natürlich sieht man nicht alle Farben immer prominent auf den Nägeln, das ändert sich je nach Winkel und Belichtung.



Und wieder gab es zwei einfache Schichten, um den Flakielack auf den Nägeln deckend zu bringen. Diese Lackiermethode ist um Vieles schneller als das Auftupfen der Flakies, da es mit weitaus weniger Cleanup verbunden ist. Die Bilder sind wieder ohne Topcoat entstanden.



Parrot Polish Spectral Ghost*


Last but not least wäre da noch Spectral Ghost, der dem Enchanted Forest - vor allem im Fläschchen - ziemlich ähnlich sieht. Ich musste bei der Sortierung der Bilder höllisch aufpassen, dass ich sie am Ende nicht verwechsle oder gemischt zeige. Diese Variante enthält aber mehr Grün und Bronze, neben ein paar bunten Aufblitzern anderer Flakiefarben und den Holoteilchen.



Ich wiederhole mich, aber auch dieser sechste Lack braucht nur zwei Schichten, um genügend zu decken. So hab ich das gern. Alles in Allem sind diese Lacke sehr angenehm in der Handhabung und haben einen Wahnsinnseffekt auf den Nägeln. Oder was meint ihr?


*Die Lacke wurden mir kosten- und bedingungslos von Parrot Polish zur Verfügung gestellt - vielen Dank!
Merken
Made With Love By The Dutch Lady Designs